wolfgang schwarz

wolfgang schwarz

gründungspartner
strategy director

Wolfgang Schwarz ist Mitbegründer und Partner bei symbologie.. Wolfgang managt die Geschäftsführung und leitet die Projektstrategie. Zudem steuert er die, in unserem kreativen Geschäft, sich rasch entwickelnden technologischen Aspekte. Seine Weitsicht und sein Einfallsreichtum halten symbologie. und dessen Klienten auf vorwärtsstrebenden Kurs. Für mehr als 15 Jahre hat Wolfgang eine grosse Bandbreite von Projekten für Klienten wie z.B. Procter & Gamble, DC Comics, Disney, Gillette, General Mills und viele andere, geleitet und deren Erfolg sicher gestellt.

Wolfgang ist Mitte der 90er Jahre in die Firma eingetreten und hat die Umstellung von einem traditionellen Designstudio zu einer Technologie orientierten kreativen Consulting Firma geleitet. Nunmehr hat er die Firma, mit dem Start von symbologie., zu einem Rebranding geführt. Mit der Einführung einer erweiterten Netzwerkstruktur und eines vollen Spektrums an Brand Development Services sind wir optimal positioniert, um Klienten zu helfen, die erstaunlichen Möglichkeiten, die die neuen Technologien und ein sich rasant entwickelnder globaler Markt bieten, bestmöglich zu nutzen.

Bevor er bei der Design Consulting Firma einstieg, machte Wolfgang von seiner wissenschaftlichen Fachkompetenz und seinem Unternehmergeist gebrauch, indem er Spezialsoftware für die Wertung von komplexen Wall Street Investitionsprodukten entwickelte. Zuvor arbeitete er als Physiker in der Grundlagenforschung an der Entwicklung von neuen Etchingmethoden für die Herstellung von Computerchips. Seine Projekte wurden mit öffentlichen Mitteln (DARPA) und von privater Hand (IBM) gefördert.

Wolfgang schloss sein Studium an der Columbia University in NYC mit dem Grad des Doktor der Physik (Ph.D.) ab. In Deutschland aufgewachsen, hatte er zuvor an der Universität Karlsruhe den Titel Diplom Physiker erworben.

Während seines Studiums in Karlsruhe wurde er auserwählt, an einer zwei-wöchigen Simulation der Genfer Abrüstungsverhandlungen an der UCLA teilzunehmen. Bei diesem Programm, das vom US State Department und der deutschen Regierung gefördert und beobachtet wurde, ging es darum, von den ausgewählten internationalen Studenten aus den Bereichen Politik und Wissenschaft neue Impulse und Anregungen zu erhalten.

Nach dem Abitur war Wolfgang für ein Jahr auf Erkundungsreise in Amerika, wobei er seinen Weg zu Fuss, Bus, Motorrad und Auto durch 30 der 50 Staaten machte. Dabei ging es ihm nicht nur darum, die vielen Naturschönheiten zu erleben, sondern auch darum, die Leute dort besser kennen und verstehen zu lernen. Deshalb lebte er immer bei Familien und Leuten, die er während der Reise kennen lernte. Sein Interesse am kulturellen Austausch und seine unauslöschliche kreative und intellektuelle Neugier haben einen wertvollen Einfluss auf unsere Arbeit bei symbologie..

Wolfgang spricht fliessend deutsch, englisch und französisch. Er ist symbologie.s Rarität — ein Wissenschaftler mit laserscharfem Blick für gutes Design.